Aktuell:

LVZ/Stadtleben am 6. August 2010

von daniela

Interview.Daniela Fels.Don Quijote.LVZ.Stadtleben.6.Aug.

Kontakt

von daniela

Don Quijote – Literatur für Kinder e. V.

Postadresse: Engertstraße 4c, 04177 Leipzig

Internet: www.donquijote-ev.de

E-Mail: donquijoteev@googlemail.com
Telefon: 0163 511 98 51

Don Quijote – Literatur für Kinder e.V.: “Lesejurte – Literatur für Kinder erlebbar machen”

von daniela

Das Projekt umfasst 10 Lesungen für Kinder verschiedener Altersstufen mit der Lesejurte als Blickfang und schönen Rahmen. Gute Sprecher, Schauspieler oder Dichter die vortragen, und eine sprachkundige Auswahl der Geschichten sollen die Lesungen zu besonderen Erlebnissen machen. Am Rande der Lesung (Infostand)können sich interessierte Eltern über Kinderliteratur-, Leseförderung und Angebote dazu in der Nähe informieren. Regelmäßige und verschiedenartige Veranstaltungen zur Förderung von Kindern stellen einen wichtigen Aspekt für die Verbesserung der Lebensqualität von Familien in einem Stadtviertel dar. Das Projekt soll einen Beitag dazu leisten. Aufbauend auf die gesammelten Erfahrungen sollen auch in Kooperation mit anderen Vereinen und Trägern, weitere dauerhafte Strukturen der Kinderliteratur- und Leseförderung in Grünau etabliert werden.

Förderung durch das Quartiersmanagement Grünau/2010:

http://www.qm-gruenau.de/index.php4?src=bewilligteprojekte2&ebene=fond

Lindenauer Straßenmärchen

von daniela

Lindenau. Geradezu märchenhafte Zeiten erlebt die Georg-Schwarz-Straße in Lindenau auf ihre alten Tage. Kommen doch junge Leute, entdecken ihr Herz für die maroden Häuser, putzen sie heraus und stellen sogar ein Straßenfest auf die Beine. Märchenhaftes ließ sich an jeder Ecke erleben – manchmal sogar
ganz real – zumindest verbal. Denn allerlei Wunderliches konnten Mädchen und Jungen von Don Quijote hören, hatte der gleichnamige Verein doch seine Leseecke aufgeschlagen und jede Menge Bücher ausgepackt. Geschichten vom Leipziger Märchendichter Albert Wendt waren darunter, aber auch welche von Lindgren, Fallada, Hacks oder Puschkin. “Wir sammeln Bücher und möchten Kinder und Jugendliche mit den Schätzen der Literatur bekannt machen”, sagt Daniela Fels vom Verein Don Quijote. Gute Kontakte gebe es bereits zu den Lindenauer Vereinen. Sie schätzt auch Johanna Gundermann vom Eltern-Kind-Büro “Rockzipfel”. Letzteres hat seit Kurzem sein Domizil in der Georg-Schwarz-Straße 10 aufgeschlagen. Die Idee – ebenfalls märchenhaft: “Arbeiten oder Lernen ohne sich vom Kind trennen zu müssen. Toberaum und Telefon, Internet und gegenseitiges Interesse – “bei Rockzipfel können Eltern ihren Alltag mit Gleichgesinnten verbringen und die Kinder dennoch im Auge behalten”.
Um die Jüngsten kümmert sich auch das Leipziger Kinderbüro: Wie viele Wohn- und Geschäftshäuser stehen auf der Georg-Schwarz-Straße, fragte es beim Stadtteilfest. Mehr als genug, wissen Mitglieder und Freunde vom Verein KunZstoffe und haben sich zwei alten Gebäuden angenommen. “Wir haben sie funktionsfähig und winterfest gemacht, Fenster und Öfen eingebaut, Strom- und Wasserleitungen verlegt”, beschreibt Daniela Nuss vom Vorstand. Mittlerweile sei das Werkhaus belegt – zu den Nutzern gehört auch Sven Winter. Der Fotograf zeigt gegenwärtig seine Serie “Lindenauer Handwerker im Porträt”. Leisten, Schrauben und anderes für seine Schau hat er aus der Materialsammlung von KunZstoffe erhalten. “Dinge, die andere nicht mehr brauchen.” Die Tauschökonomie sei entstanden aus der Zusammenarbeit von Leipziger Ökolöwen und dem Lindenauer Verein. Gespendetes Material sei immer willkommen. Die KunZstoff’ler wissen schon, was zu tun ist. Produktiv sei das Arbeiten in der Georg-Schwarz-Straße auch sonst: “Die Strukturen sind noch offen. Man kann vieles weiterspinnen, ohne das abgebremst wird”, so Winter. “Wir machen was für uns und helfen dabei anderen”, sagt Monika Eppelt vom Verein. “Schönes Viertel, billiges Viertel, verrückte Leute ” bringt es Theresa auf den Punkt und es klingt anerkennend. Die Studentin wohnt in einem Haus am Anfang der Straße.
Ingrid Hildebrandt

Stadtleben Süd – Beilage zur Leipziger Volkszeitung vom 25.6.2010
Fotos: André Kempner

Märchenzelt in Grünau

von daniela

Am Sonntag (8. August) schlagen wir das Märchenzelt am Spielplatz “Don Quichote”/Dölziger Weg in Grünau auf.
Ab 10 Uhr liest Sarah Pakosch aus Sutejews “Lustige Geschichten”.

Und danach, etwa um 11 Uhr, liest Ute Cichowicz aus der hochamüsanten Geschichte über das hochinteressante Mädchen “Matilda” von Roald Dahl für Kinder ab 6 Jahren.

Der Eintritt beider Veranstaltungen ist frei.

von daniela

Heißa Hopsa … drei Schweinchen mit Haus, ein mächtig pustender Wolf, ein ausgesprochen ängstlicher Hase und ein ein dicker, fliegender Mann mit Namen Karlsson ziehen allesamt am 25. Juli mit Getöse ins Märchenzelt, das in Grünau am Andromedaweg zwischen Kita und Förderschule aufgeschlagen wird. Dafür sorgt zunächst um 10 Uhr Katja Gebel mit den wunderbar illustrierten Geschichten von Elizabeth Shaw „Der kleine Angsthase“ und „Zilli, Billi und Willi“ für die Kleinen ab 3 Jahren. Und die großen Kinder ab 6 Jahren werden ihr heiteres Vergnügen ab 11 Uhr an Astrid Lindgrens “Karlsson vom Dach” haben, das ihnen die Schauspielerin Eva Langkabel bereiten wird:
“Ich bin ein schöner
und grundgescheiter
und gerade richtig dicker Mann
in meinen besten Jahren
und der beste Karlsson der Welt
in jeder Weise!”

Der Eintritt beider Veranstaltungen ist frei.

Kontakt:

www.donquijote-ev.de

donquijoteev@googlemail.com

Tel.: 0163/5119851

Wegbeschreibung: von der Lützner Straße rechts in die Plovdiver Straße einbiegen, dann wieder rechts den schmalen Andromadaweg finden

Märchenzelt in Grünau

von daniela

Heißa Hopsa … drei Schweinchen mit Haus, ein mächtig pustender Wolf, ein ausgesprochen ängstlicher Hase und ein ein dicker, fliegender Mann mit Namen Karlsson ziehen allesamt am 11. Juli mit Getöse ins Märchenzelt, das am Spielplatz “Don Quichote” am Dölziger Weg/Schönauer Ring aufgeschlagen wird. Dafür sorgt zunächst um 10 Uhr Katja Gebel mit den wunderbar illustrierten Geschichten von Elizabeth Shaw „Der kleine Angsthase“ und „Zilli, Billi und Willi“ für die Kleinen ab 3 Jahren. Und die großen Kinder ab 6 Jahren werden ihr heiteres Vergnügen ab 11 Uhr an Astrid Lindgrens “Karlsson vom Dach” haben, das ihnen die Schauspielerin Eva Langkabel bereiten wird:
“Ich bin ein schöner
und grundgescheiter
und gerade richtig dicker Mann
in meinen besten Jahren
und der beste Karlsson der Welt
in jeder Weise!”

Der Eintritt beider Veranstaltungen ist frei.

Wegbeschreibung:

http://maps.google.de/maps?hl=de&client=firefox-a&hs=UPQ&rls=org.mozilla:de:official&channel=s&q=D%C3%B6litzer%20Weg%20Leipzig%20Gr%C3%BCnau&cts=1278252065602&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl

Stadtteilfest auf der Karl-Heine-Straße

von daniela

Am 3. Juli findet das alljährliche Stadtteilfest Westbesuch statt, zu dem auch Don Qijote einige schöne Beiträge hat.

Es wird wieder den bereits beim Georg-Schwarz-Straßen-Fest erfolgreich erprobten lebendigen Lyrikautomaten geben, der, nach Einwurf einer kleinen Spende, die frechsten, klügsten und schönsten Gedichte voller Anteilnahme rezitiert.

Am Nachmittag wird, zu unserer großen Freude, die Schauspielerin Eva Langkabel Peter Hacks “Das Windloch – Geschichten von Henriette und Onkel Titus” lesen, wie sie es schon einmal mit großem Erfolg tat. Der Ort der Veranstaltung ist der (grüne) Theaterbus des Theaters der Jungen Welt, der inmitten des Trubels auf der Karl-Heine-Straße zu finden sein wird. Die Lesung des ersten Teils beginnt 15 Uhr, die des zweiten um 17 Uhr.

Märchenjurte in Grünau

von daniela

Ort: Grünau, Jupiterstraße zwischen Kita und Förderschule
Zeit: Sonntag, 27. Juni; 10 Uhr und 11 Uhr

Der Dichter Albert Wendt erzählt in unserer neuen Märchenjurte zwei seiner Geschichten.
Um 10 Uhr werden wir von Prinzessin Wachtelei hören und was sie alles in ihr goldenes Herz schließt. Eine Geschichte in Versen geeignet für Kinder ab 3 Jahren.
Danach, um 11 Uhr erzählt uns der Dichter von seinem kleinen Freund der zartgeflügelten Dampfwalze Lavendel. Für Kinder ab 6 Jahren.

Lesung im Kinderbuchladen “Serifee”

von daniela

Am Sonntag, dem 6. Juni um 15 Uhr liest der Schauspieler Gösta Bornschein  „Das Märchen vom Zaren Saltan“ von Alexander Puschkin.
Die Veranstaltung findet im Kinderbuchladen Serifee (Karl-Liebknecht-Str. 36, 04107 Leipzig, Tel.: 14 92 777) statt. Altersempfehlung ab 7 Jahren. Eintritt ist frei.



« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »